Roy Ayers – Virgin Ubiquity Remixed (BBE)

Posted: June 6th, 2006 | Author: | Filed under: Rezensionen | Tags: , | No Comments »

Bis jetzt gab es drei EPs mit Neubearbeitungen des Albums ‚Virgin Ubiquity’, laut Ankündigung sollen auch noch weitere kommen (u.a. mit Beteiligung von Âme, Vikter Duplaix und Sean P). Aus den vorhergegangenen Runden auf das Remix-Album geschafft haben es Kenny Dope, Mr V, Aloe Blacc, Osunlade, DJ Marky & XRS und die Platinum Pied Pipers. Neu hinzugekommen sind Matthew Herbert, Joey Negro, Sir Piers und Basement Jaxx. Es ist also offensichtlich, dass die Zusammenstellung eher den konventionellen Geschmack bedienen soll, diesbezüglich wird besonders Pépé Bradock schmerzlich vermisst, der aus ‚I Am Your Mind Part II’ einen selten schönen, trippigen Slow Motion-House-Track für die Jahrescharts gezaubert hatte. Die Rolle des schrägen Außenseiters übernimmt an seiner statt Herbert, ähnlich in der Idee, wenngleich auch mit weniger beeindruckendem Endergebnis. Auf der anderen Seite liefern alle Beteiligten exakt das ab, was man von ihnen erwartet, was je nach Perspektive schade oder toll ist. Ich hoffe, dass ‚Holiday’ Kenny Dopes vorerst letzter Remix mit diesem perkussivem Nu-yorican Hüpf-Beat plus Gniedel-Bass bleibt, da hängt er jetzt schon seit gefühlten Dekaden fest. Joey Negro und Sir Piers befinden sich immer noch im Rhodes-Disco-House-Dämmerzustand, als hätte es die gegenwärtige Schwemme an innovativen Edits nie gegeben und Basement Jaxx kommen vorerst auch nicht mehr zur Besinnung.

De:Bug 01/06



Leave a Reply